Fachtagung: Rechte Jugend an der roten Linie?!

Am 3. Juli 2013 fand im TTZ Marburg unsere Fachtagung "Rechte Jugend an der roten Linie?! Bilanz, Ausblick und Buchvorstellung" statt. Gemeinsam mit externen Referenten und interessierter Fachöffentlichkeit haben wir uns an diesem Tag mit drei Themen beschäftigt:

  • Welche spezifischen Herausforderungen bestehen in der (sekundären) Prävention von Rechtsextremismus, insbesondere bei Jugendlichen, die als „gefährdet“ oder „rechtsaffin“ von ihren erwachsenen Bezugspersonen gesehen werden und welche Erfahrungen konnten hierzu in den Arbeitsfeldern des Projekts gewonnen werden?
  • Wie weit greifen (pädagogische) Interventionen, die sich ausschließlich auf Rechtsextremismus fokussieren? Reicht ein „gegen Rechtsextremismus“ aus, um Jugendliche „für“ alternative Lebensentwürfe zu gewinnen?
  • Und schließlich: können exemplarische Praxisbeschreibungen aus der Projektarbeit mit generalisierenden wissenschaftlichen Analysen verbunden werden? Kann diese Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis die vielen, in der Arbeit mit rechtsaffinen Jugendlichen aufgeworfenen offenen Fragen weiter und gehaltvoller diskutieren und dabei weiterführende Fragen erzeugen?

Unsere externen Referenten waren: Michaela Glaser, Prof. Dr. Benno Hafeneger, Kerstin Palloks, Dr. Armin Steil, Dr. Susanne Urban

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!"
  • Bundesministerium für Familien Senioren Frauen und Jugend
  • Bundesprogramm Demokratie Leben!
  • Land Hessen