VIR-Training

Veränderungsimpulse setzen bei rechtsorientierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Inhalt der Weiterbildung:

Auch Jugendliche und junge Erwachsene positionieren sich durch Äußerungen und Einstellungen oder fallen durch Handlungen und persönliche Kontakte mit rechtsextremen Bezügen auf.

Ziel der VIR - Fortbildung ist es Fachkräfte zu befähigen, im Alltag Impulse zu setzen, die rechtsorientierte Jugendliche zu Veränderungen motivieren. Können Tür und Angel-Gespräche in der Schulpause, im Jugendzentrum oder im Verein genutzt werden, um mit Jugendlichen ins Gespräch zu kommen? Wie lässt sich ein Kontakt gestalten, der niedrigschwellig ist und gleichzeitig Eigenmotivation weckt? Wie können Jugendliche gefördert werden? Antworten hierzu bietet VIR.

Die Fortbildung beschäftigt sich mit den Grundlagen der motivierenden Gesprächsführung, Informationen zu  rechtlichen Rahmenbedingungen, vermittelt Fachwissen über Rechtsextremismus und klärt über die Ursachen individueller Ein- und Ausstiegsprozesse auf.

Zielgruppen:

Die VIR - Fortbildung richtet sich an Personen, die beruflich oder ehrenamtlich mit rechtsaffinen oder rechtsextrem gefährdeten Jugendlichen arbeiten.

  • Schulsozialarbeiter
  • Kinder- Jugend- und Familienhilfe
  • Einrichtungen der Jugendarbeit
  • Vereine
  • Jugendgerichtshilfe
  • Justizvollzugsanstalten
  • Lehrer und Lehrerinnen

Die maximale Gruppengröße beträgt 20 Personen


 

Dauer:

3 Tage (Termin und Ort nach Vereinbarung)

 

Kontakt:

Rote Linie – Pädagogische Fachstelle Rechtsextremismus

Tel: 06421 8890998

Mail: kontakt@rote-linie.net

Web: www.rote-linie.net

 

 

 

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!"
  • Bundesministerium für Familien Senioren Frauen und Jugend
  • Bundesprogramm Demokratie Leben!
  • Land Hessen